.

Was bisher geschah...

Geboren wurde ich in den Tiefen des 20. Jahrhunderts, am 9. Dezember 1965 in Aachen, der schönen Kaiserstadt am Dreiländereck Belgien, Niederlande und Deutschland. Meine Wurzeln liegen aber ganz woanders, nämlich in Luxemburg (der unbekannten Schönen im Herzen Europas), von wo meine Mutter stammt, und Ostdeutschland, von wo mein Vater einst in den Westen floh, weil er mit dem (damals so genannten) real existierenden Sozialismus nichts zu tun haben wollte. Heute lebe ich mit meiner Frau und drei großartigen Töchtern in Berlin.

An meiner Wiege stand nichts geschrieben von Akademie und Politik und Literatur. Als Kind aus kleinen Verhältnissen war ich der erste seit Familiengedenken, der - Dank sei der sozialdemokratischen Bildungspolitik der 70er-Jahre (!) - studieren konnte. Nach gründlicher Beschäftigung mit den Fächern Publizistik, Germanistik und Politikwissenschaft in Münster und Berlin habe ich dann nach dem Magister bei Axel Honneth in Frankfurt am Main eine Doktorarbeit über Demokratie und Öffentlichkeit geschrieben. Darin ging es um die sehr grundsätzliche Frage, ob es in unserer Gesellschaft überhaupt vernunftgeleitete Diskussionen geben kann; oder ob nicht die von Massenmedien und strategischem Profit- und Machtdenken geprägte Öffentlichkeit und damit die Demokratie selbst hoffnungslos auf verlorenem Posten steht...

Mit solch theoretischem Rüstzeug versehen habe ich mich ins Berufsleben gestürzt, nachdem ich vorher in vielen Jobs (u. a. als LKW-Fahrer, Möbelpacker und Taxi Driver) sehr intime Bekanntschaft mit den Straßen meiner Wahlheimat Berlin machen durfte. Mein Weg hat mich ins Theater geführt, wo ich in verschiedenen Off-Produktionen als Dramaturg gewirkt habe. Er hat mich aber vor allem in die Politik geführt, wo ich im Bundestag als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Büroleiter gearbeitet habe. Heute arbeite ich in der Geschäftsstelle des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) in Berlin, wo ich ebenfalls in enger Tuchfühlung mit der Politik der Bundesregierung, des Bundestages, der Bundesländer und der Kommunen bin. Diese Arbeit hat mich auch intensiv mit der Welt der Verbände, Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Kontakt gebracht.

Seit vielen Jahren arbeite ich auch freiberuflich, schreibe Expertisen und Gutachten (u. a. im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Bertelsmann-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und der Bundesregierung), mache Tagungs- und Konferenzmoderationen und Workshops (u. a. für das Deutsche Rote Kreuz, dass BBE und den Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter), Lehraufträge (u. a. an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, an der Freien Universität Berlin), Coachings und Beratungen aller Art, halte Reden und Vorträge und veröffentliche immer wieder Bücher und Texte für Fachzeitschriften und sonstige Publikationsmedien.

Und wenn ich mal nicht arbeite, dann bin ich mit meiner Familie unterwegs oder laufe die lange Strecke oder lese Romane und Essays und alles, was mir in die Finger kommt - von A wie Paul Auster über K wie Imre Kertész bis Z wie Carl Zuckmayer...

Bildnachweis: Jürgen Matern / Wikimedia Commons

.

xxnoxx_zaehler